Katastrophenprojekt Archive - ConsultingMastery

Aufgepasst: Die vier Warnsignale für Katastrophenprojekte

Katastrophenprojekte – wir kennen sie alle. Ob in der IT, ob Kultur- oder Strategieprojekte: Zu oft werden sie zu absoluten Frustveranstaltungen mit aus dem Ruder laufenden Kosten und wenig überzeugenden Ergebnissen, von Nachhaltigkeit einmal ganz zu schweigen. Doch was …

Keine ausreichenden Ressourcen

Haben Sie schon einmal versucht, mit einem leeren Tank 1.000 Kilometer in Ihrem Auto zu fahren? Sicher nicht! Kein Mensch ist so töricht, wie viele Unternehmen es sind. Da soll am Thema Unternehmenskultur gearbeitet werden mit einer Projektgruppe, die sich alle 14 Tage für drei Stunden trifft. Nur hin und wieder ist ein externer Moderator dabei. Zu 100 Prozent freigestellt wird für dieses Thema niemand. Auch wurde vorher nicht mit dem Managementteam darüber gesprochen, wie das Ganze strategisch angegangen werden soll. Wer soll so arbeiten und im Unternehmen ernsthaft etwas vorantreiben? Ohne Ressourcen geht es einfach nicht! Oder kommen Sie ohne Essen und Trinken klar? „Leerer Bauch studiert nicht gern“, oder wie war das?

Mangel an Entschlossenheit und Übernahme von Verantwortung

Wenn Sie als Management Board, Inhaber oder Vorstand die Dinge vorantreiben möchten, dann sollten Sie sich Folgendes klarmachen: Das ist zu bestimmten Teilen einfach nicht delegierbar. Natürlich ist es grundsätzlich richtig, wenn Sie sich alles vom Hals halten, was Sie nicht selber machen müssen. Wenn Sie jedoch zum Beispiel vorhaben, am Thema Führungskultur zu arbeiten: Nehmen Sie an den entsprechenden Workshops höchstpersönlich teil, denn kein „Berater-Summary“ und kein Reporting kann Ihnen vergleichbare Eindrücke aus Ihrem Unternehmen liefern. Leibhaftige Erfahrungen kann man sich nicht anlesen. Und mehr noch: Ihre Belegschaft wird es Ihnen hoch anrechnen, wenn Sie aus Ihrem Elfenbeinturm herabsteigen und in Kontakt mit Produktion, Verwaltung und Vertrieb treten, um selbst zu erfahren, wie es um den Pulsschlag und den Blutdruck in den Niederungen Ihrer Organisation tatsächlich bestellt ist.

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, und leider ist es bei den wichtigsten Projekten in Unternehmen häufig der schale Zauber der nach einigen Wochen verpufften Energie!

Keine Arbeit an Strukturen

Die meisten Change-Projekte erfordern auch am Formalsystem der Organisation Veränderungen. Systeme, Strukturen und Prozesse müssen angepasst und weiterentwickelt werden, damit das Unternehmen bemerkt, dass andere Verhaltensweisen als die der Vergangenheit nun wirklich auch „schwarz auf weiß“ erforderlich sind. Wer keinerlei Bereitschaft hat, ebenfalls in diese Richtung zu denken und die Dinge wirklich anzupacken, wird scheitern.

  • Bekannt Aus
  • Bekannt Aus
  • Bekannt Aus
  • Bekannt Aus
  • Bekannt Aus
  • Bekannt Aus

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen:
    Jedes Cookie, wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen. In diesem Fall funktionieren Features, wie der Handicap Elevator oder das Inspire-System nicht.:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück