Der Consultingmarkt wächst und wächst und wächst. Und zwar überdurchschnittlich im Vergleich zu nahezu allen anderen Branchen: laut BDU-Studie in den letzten Jahren im Schnitt um 7 Prozent jährlich. So auch letztes Jahr, in dem die deutsche Wirtschaft eher stagnierte.

Warum ist das so? Drei Trends bestimmen diese Entwicklung maßgeblich:

  1. Globalisierung
  2. Demografischer Wandel
  3. Technologisierung

Trotz derzeitiger protektionistischer Bestrebungen einzelner Staaten ist die Wirtschaft global so vernetzt wie nie zuvor, und dieser Trend wird auch weiter zunehmen. Nicht zuletzt wegen des weltweiten demografischen Wandels, der nicht nur für Veränderungen in der Gestaltung der Wertschöpfung sorgt, sondern auch ganz andere Nachfragestrukturen und Arten der Nachfrage mit sich bringt. Das Ganze wird zusätzlich getrieben und geprägt von neuen Produkten und Dienstleistungen, die durch die Technologisierung hervorgebracht werden, die wiederum nicht selten Firmen auf dem absteigenden Ast eine deutliche Trendwende beschert (so zum Beispiel McDonald’s durch Home-Delivery-Apps und -Services). Auch bringt sie völlig neue Geschäftsmodelle hervor und sorgt für Automatisierung in allen Bereichen.

Langer Rede kurzer Sinn: Allein durch diese drei Trends wird es in den kommenden Jahren weiter zu massiven Veränderungen in jeder Organisation kommen. Egal ob Touristik, Banken, Maschinenbau, Agrarwirtschaft oder Automotive: Es wird überall geschehen!

Und dort, wo es Veränderung gibt, braucht es Beratung!

Wir haben einen großartigen Job: Er ist nicht nur spannend, bedenkt man einmal, was wir alles erleben und machen dürfen, sondern zeichnet sich zudem durch eine gewaltige Nachfrage aus.

Um von diesen Entwicklungen zu profitieren, muss man sich natürlich auch als Berater immer wieder hinterfragen und neu erfinden. Wer das nicht macht, für den gilt das Gleiche wie für jedes Unternehmen auch: Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit!

Erfolg in der Beratung zu haben ist somit keine Frage der Umstände, sondern eine Frage der Ausrichtung und der Gestaltung des eigenen Geschäfts!

Fragen Sie sich also:

  • Ist das Thema, das ich aktuell anbiete, noch zeitgemäß?
  • Gibt es dafür wirklich einen existierenden Bedarf?
  • Wenn nein: Welche Themen sind gefragt und interessieren mich?
  • Wie sieht es mit der Markt-Seite aus: Sind meine Zielkunden die Kunden, die ein großes Interesse an meinen Themen haben?
  • Wenn dem nicht so ist: Welche Zielkunden haben diesbezüglich ein echtes Interesse?

Diese und andere Fragen stellen sich Berater im Allgemeinen viel zu selten. Dabei sollte man seine Strategie und seine Ausrichtung alle drei Jahre hinterfragen, um sicherzustellen, auch wirklich das nächste Success-Level zu erreichen und nicht in drei bis fünf Jahren einen toten Gaul zu reiten, weil man es verpasst hat, sich rechtzeitig strategisch klug auszurichten.

Sehen Sie zu, dass Ihnen das nicht passiert! Wenn Sie Antworten auf diese strategischen Fragen haben, sind die Weichen auf Erfolg gestellt! Der Bedarf an Beratung ist unendlich groß, man muss nur das Richtige an der richtigen Stelle bzw. den richtigen Personen anbieten. Seien Sie diesbezüglich nicht denkfaul! Wie man anschließend taktisch und operativ erfolgreich vorgeht, ist lediglich eine handwerkliche Frage.

Wie Sie diese und andere Fragen systematisch beantworten und sich erfolgreich ausrichten, lesen Sie in der „Kolbusas Beraterbibel„!

Think big and think different!

Written by : Matthias Kolbusa

Zum Newsletter anmelden

IMMER INFORMIERT MIT DEN NEUESTEN TIPPS, TRICKS UND TERMINEN FÜR BERUFLICHEN UND PERSÖNLICHEN FORTSCHRITT

Leave A Comment